Wanderfahrerabzeichen - Umwelchtschulung

Richtlinien zur Durchführung einer Umweltschulung / -seminar zum Erwerb des silbernen Schüler- und Jugend- Wanderfahrerabzeichens

Allgemeines
Aufgrund der Neufassung des Schüler- und Jugendwanderfahrerabzeichens von 23.11.97 ist eine alters- und kanuspezifische Umweltschulung / -seminar nachzuweisen. Jeder Schüler und Jugendliche soll die Möglichkeit haben an einer solchen Schulung/Seminar teilzunehmen. In der Regel sollten die Schulungen / Seminare vereinsintern durchgeführt werden.

Themenbereiche für Umweltschulung
Für die Durchführung einer Umweltschulung / -seminar muss als zentrales Thema das naturgerechte Paddelverhalten stehen. Weitere Themenbereiche können zusätzlich aus den gültigen Richtlinien des Erwachsenenbereichs gewählt werden. Die Jugend-Seminare müssen einen dieser Themenbereiche behandeln.

Für beide Altersgruppen wird eine Mindestunterrichtszeit von 6 UE vorgeschrieben. Diese können z.B. als Tagesveranstaltung oder über das Fahrtenjahr verteilt stattfinden. Der Unterricht sollte durch Erklärungen handlungsorientiert und praxisnah dargestellt werden. ( 1UE = 45min )

Voraussetzungen

Der/die Schulungsleiter/in muss mindestens die Umweltschulung der Erwachsenen oder eine gleichwertige Ausbildung (Genehmigung durch die LKV- Jugendvertretung) nachweisen können. Nach Möglichkeit sollten geeignete Referenten hinzugezogen werden. Detailrichtlinien für die Schulungsleiter werden in den LKVs getroffen.

Anerkennung anderer Ausbildungen
Andere Schulungen können nur dann anerkannt werden, wenn diese Schulungen entsprechende Inhalte wie die der Umweltschulung der KJ haben.

Der Antrag auf Anerkennung dieser Umweltschulungen oder Teile daraus muss an die LKV- Jugendvertretung gerichtet werden.

Nachweis

Eine Teilnehmerliste der Umweltschulung / -seminar muss an die LKV- Jugendvertretung geschickt werden.

Die LKV- Jugendvertretung bestätigt die Umweltschulung / -seminar im Fahrtenbuch.

Teilnahme

Die Teilnahme an dieser Umweltschulung / -seminar wird allen interessierten Kanufahrern /innen angeboten.