LKV Berlin

Ein großer Kanute und Freund ist gegangen

veröffentlicht am 27. Januar 2015

 
Die Berliner Kanusportler trauern um Olympiasieger André Wohllebe, der am 29. Dezember 2014 nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 52 Jahren gestorben ist.

Als Sportler des SC Berlin-Grünau errang er seine größten sportliche Erfolge.
  
Mit dem Olympiasieg im Vierer-Kajak über 1000m zusammen mit Thomas Reineck, Mario von Appen und Oliver Kegel bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona und vier Jahre zuvor bei den Spielen in Seoul mit Bronze im Einer- sowie im Vierer-Kajak zusammen mit Kay Bluhm, Hans-Jörg Bliesener und Andreas Stähle über die gleiche Distanz ist er ein Vorbild für viele unserer Berliner Nachwuchssportler.
 
Für alle Kanusportler war er auch nach seiner Leistungsportlerkarriere als Geschäftsmann zusammen mit Frank Fischer und Claus Kampmann in ihrem Geschäft als  Berliner Kanu-Ausrüster „Kanu-Connection“ ein zuverlässiger und kompetenter Unterstützer in allen Belangen unseres Sports tätig.
  
Ganz konnte er den Sport jedoch nicht aufgeben. Mit seinen Outrigger-Aktivitäten zeigte er allen, dass es nach dem Leistungssport eine zweite erfolgreiche Sportlerkarriere geben kann.
  
Die Berliner Kanuten werden ihn als verdienstvollen Sportler stets in ehrendem Gedenken bewahren.
 
  
Harald Jaenchen
Rennsportwart des LKLV Berlin