Kanupolo

Kanupolo ist kein Sport für Ängstliche oder Wasserscheue. Er ist eine Mischung aus Handball und Basketball im Kajak, oder eher eine Art Wasser-Rugby, jedenfalls ein schneller Ballsport. Gewandte Manöver, packende Zweikämpfe, rasante Paddelsprints, gezielte Würfe, gelungene Paraden - das alles ist zu erleben bei einem Kanupolospiel.

Kanupolo ist eine eigenständige Sportdisziplin innerhalb des Internationalen und des Deutschen Kanu-Verbandes. Kanupolo gehört zu den Wettkampfdisziplinen des Kanusports mit offiziellen Regeln und Meisterschaften.

Kanupolo ist also keine Trendsportart und neu ist diese Sportart auch nicht. Schon 1927 wurden die ersten Deutschen Meisterschaften durchgeführt, heute finden auf internationaler Ebene jedes Jahr im Wechsel Europa- und Weltmeisterschaften statt.

Kanusportler aus anderen Disziplinen wechseln gern zu diesem Mannschaftssport, aber auch Anfänger sind in den Vereinen willkommen. Kinder sollten 10 Jahre alt sein und schwimmen können. Ansonsten sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Selbst die Frage der Ausrüstung braucht niemanden abzuschrecken. Sie wird - zumindest für Anfänger - von den Vereinen gestellt.

Die einzigartige Kombination von Ball, Boot und Wasser einerseits, sowie von Kampf, Technik und Athletik andererseits, macht diese Sportart vor allem für Jugendliche interessant und attraktiv - übrigens für Jungen und Mädchen gleichermaßen!

Allgemeine Informationen zum Kanupolo in Deutschland finden Sie im Web unter www.kanupolo.de.